LogoWillkommen im Natur- und UNESCO Geopark!
Naturdenkmal

TERRA.tipp: Schwarzkreidegrube Vehrte

· 1 Bewertung · Naturdenkmal · Osnabrücker Land · 126 m · Heute geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Natur- und Geopark TERRA.vita Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schwarzkreide färbt auch Nasen
    Schwarzkreide färbt auch Nasen
    Foto: Melanie Schnieders, Natur- und Geopark TERRA.vita

Ein Tongestein namens „Schwarzkreide“
In dieser Grube wurde bis in die 60er Jahre die sogenannte „Schwarze Kreide von Vehrte“ abgebaut und in erster Linie für die Farbproduktion genutzt. Getrocknet und zu Pulver gemahlen exportierte man sie unter anderem bis in die USA. Mit Kreide hat dieses tiefschwarze Gestein in Wirklichkeit allerdings nichts zu tun. Eigentlich ist die „Schwarzkreide“ ein Tongestein, das durch einen besonders hohen Gehalt an Kohlenstoff stark abfärbt. Es entstand in der Jura-Zeit, als diese Region von einem flachen Meer bedeckt war. Weil sehr wenig Sauerstoff im Wasser war, bildete sich am Meeresgrund Faulschlamm. Dieser wurde später durch Entwässerung und Zusammenpressen zu Stein. Bei der Umwandlung des Faulschlamms zu Tonstein entstanden ölartige Verbindungen, die man auch Bitumina nennt. Diese Bitumina verwandelten sich durch starke Hitze später in reinen Kohlenstoff. Daher hat das Gestein jetzt seine tiefschwarze Farbe. Doch woher stammte diese starke Hitze?

Dazu gibt es verschiedene Theorien. Viele Hinweise sprechen dafür, dass Magma, also heißes, geschmolzenes Gestein aus der Tiefe für die hohen Temperaturen sorgte. Das Magma stieg nach dieser Vorstellung (in der Kreide-Zeit) aus tieferen Schichten der Erde auf und erstarrte unter dem Norden von Osnabrück in ca. fünf Kilometer Tiefe zu einem riesigen Block. Die Gesteine in der Nähe dieses sogenannten „Bramscher Plutons“ wurden stark erhitzt. Auch der Tonstein hier in Vehrte wurde stark aufgeheizt.

 

Und sonst?

Auf den Spuren der „SchwarzkreideErlebnisRoute“ werden Sie zurückversetzt in die Wendezeit vom 19. ins 20. Jahrhundert. Damals wären Sie hier von Ton- und Schwarzkreidegruben umgeben gewesen und hätten ein Stück Vehrter Bergbau-geschichte „live“ miterlebt. Entlang des 3,5 km langen Rundweges erfahren Sie an 7 Erlebnisstationen, wo und wie der Abbau von Ton und Schwarzkreide seinerzeit erfolgte.

Der 9,3 km lange TERRA.track Teufelssteine verläuft durch das Wiehengebirge und verbindet die Sehenswürdigkeiten und historischen Stätten rund um die Schwarzkreidegrube. Er führt nicht nur zu den Großsteingräbern Teufels Backofen und Teufels Backtrog sondern auch über einen kurzen Zuweg zum Süntelstein. Im östlichen Teil sind über einen Stichweg die Reste der kleinen Ringwallanlage der Schnippenburg erreichbar. Ganz im Osten liegt die Krebsburg, eine ehemalige Wasserburg, die sich heute in Privatbesicht befindet.

 

Die Sage vom Süntelstein*
Zu jener Zeit hauste der Teufel im Wiehengebirge zwischen Venne und Vehrte – sein Teigtrog und sein Backofen sind hier bis auf den heutigen Tage noch zu sehen. Dem Teufel missfiel es, dass der Christengott ihm zunehmend seine Herrschaft streitig machte und sich in Venne sogar eine Kirche bauen ließ. Um aus Rache die Kirchentür zu versperren, eilte er eines Nachts zum Gattberg und suchte sich im „Steinernen Meer“ den gewaltigsten Felsblock aus. Diesen schnallte er mit einer Kette auf den Rücken und begann, ihn in Richtug Venne zu schleppen. Aber die Last wurde so schwer, dass er sich wegen seiner Verschaufpausen verspätete und von der aufgehenden Sonne überrascht wurde. Die Sonnenstrahlen setzen der Macht des Teufels ein jähes Ende. Wütend rammte er den Felsblock an Ort und Stelle in den Boden und verschwand. Von dem gewaltigen Stoß hat der Felsblock dort, wo die Kette ihn umspannte, Risse bekommen. Es wird gemunkelt, dass sich seit jener Zeit der Stein jeden Morgen um seine eigene Achse dreht, wenn der erste Sonnenstrahl erscheint.

* verändert nach Rickling, M. (2013): Sagenhaftes Osnabrücker Land 

 

Ein Faltblatt aus der Serie der TERRA.tipps können Sie HIER herunterladen oder kostenlos in unserem SHOP bestellen.

Öffnungszeiten

Heute geöffnet

Preise:

Umsonst und draußen
Profilbild von Melanie Schnieders
Autor
Melanie Schnieders
Aktualisierung: 23.03.2021

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle Seelhorst

von dort ca. 10 Minuten Fußweg zur Schwarzkreidegrube

Eine Fahrplanauskunft finden Sie unter https://www.vos.info

Parken

Parkmöglichkeit am Schießstand des Schützenvereins Vehrte

Driehauser Straße 25

49191 Vehrte

Koordinaten

DD
52.348481, 8.163271
GMS
52°20'54.5"N 8°09'47.8"E
UTM
32U 443005 5800127
w3w 
///gerichtlichen.aussteigen.bucht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

Themenweg · Osnabrücker Land
SchwarzkreideErlebnisRoute
Schwierigkeit leicht
Strecke 4,1 km
Dauer 1:03 h
Aufstieg 41 hm
Abstieg 41 hm

Auf den Spuren der „SchwarzkreideErlebnisRoute“ werden Sie zurückversetzt in die Wendezeit vom 19. ins 20. Jahrhundert. Damals wären Sie hier von ...

von Melanie Schnieders,   Natur- und Geopark TERRA.vita
Wanderung · Osnabrücker Land
TERRA.track: Teufelssteine
empfohlene Tour Schwierigkeit
Strecke 9,3 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 141 hm
Abstieg 141 hm

Vorbei an historischen Stätten die vom Teufel heimgesucht wurden geht es durch das leicht hügelige Gelände durch die Wälder der Krebsburg.

3
von Ludger Schlarmann,   Natur- und Geopark TERRA.vita
Radtour · Osnabrücker Land
Rund um Belm
Schwierigkeit mittel
Strecke 39,3 km
Dauer 2:42 h
Aufstieg 183 hm
Abstieg 183 hm

1
von Natur- und Geopark TERRA.vita,   Natur- und Geopark TERRA.vita
Wanderung · Osnabrücker Land
TERRA.track: Süntelstein
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 8,8 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 111 hm
Abstieg 112 hm

Nördlich von Vehrte verläuft der Weg durch die hügelige Landschaft des Wiehengebirges durch die  waldreiche Icker Egge und Vehrter Egge.  

5
von Ludger Schlarmann,   Natur- und Geopark TERRA.vita
Wanderung · Osnabrücker Land
TERRA.track: Schnippenburg
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 13 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 178 hm
Abstieg 178 hm

Zwischen Vehrte und Ostercappeln führt der Rundweg durch die hügeligen Wälder des Wiehengebirges.

4
von Ludger Schlarmann,   Natur- und Geopark TERRA.vita
Wanderung · Osnabrücker Land
TERRA.track: Gattberg (inkl. Variante)
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 4,3 km
Dauer 1:00 h
Aufstieg 32 hm
Abstieg 31 hm

Rund um den Gattberg und mitten durch das Naturschutzgebiet Steinernes Meer geht es durch die Wälder Belms.

5
von Ludger Schlarmann,   Natur- und Geopark TERRA.vita
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 32,2 km
Dauer 2:15 h
Aufstieg 196 hm
Abstieg 196 hm

„Kreuz und quer durch die Erdgeschichte“ geht es auf dieser Tour, die in das nördliche Osnabrücker Hügelland führt. Hier, südlich des ...

1
von Leon Labuschagne,   Natur- und Geopark TERRA.vita
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 24,6 km
Dauer 1:42 h
Aufstieg 116 hm
Abstieg 117 hm

Der Radweg mit dem Untertitel „Mühle, Moor und Varusschlacht“ ist wie geschaffen für eine herrliche Radtour, die Körper und Geist herausfordert; ...

von Natur- und Geopark TERRA.vita,   Natur- und Geopark TERRA.vita

Alle auf der Karte anzeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Zeitfrei 24
11.02.2018 · Community
Kurzweilige, informative Runde, an der sicherlich auch Kinder großen Spaß haben werden. Ich fand die kleine Tour super!
mehr zeigen
TERRA.tipp | Schwarzkreidegrube in Vehrte | Süntelstein | Osnabrücker Land | 4K
Video: Zeitfrei24

Fotos von anderen


TERRA.tipp: Schwarzkreidegrube Vehrte

49191 Belm-Vehrte
Telefon 0541/501 4217 (Info-Tel. TERRA.vita)

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung